thesaurós

Eröffnung: Martychowiec // Konzerte: Elshan Ghasimi

Eröffnung: Martychowiec // Konzerte: Elshan Ghasimi

Bublitz Emblem

Zirkular VI 21

Michal Martychowiec
Berlin, 3.12.2021

Elshan Ghasimi
Hamburg, 8.12.2021
Berlin, 9.12.2021

Liebe Liebenden,

zwei Konzerte von Elshan Ghasimi (HH und Berlin) und eine Eröffnung des brillanten polnisch-britischen Konzeptkünstlers Michal Martychowiec am Freitagabend in Berlin. Wir freuen uns mit Ihnen und sehen uns vor Ort.


MARTYCHOWIEC 3.12.2021

Am 3.12.2021 eröffnet ab 18 Uhr die Installation „Sous les paves la plage (1868)“ von Michal Martychowiec in der chinesisch-deutschen Galerie HUA International. Hintergründe zu diesem Werkzyklus finden Sie hier.

HUA International
Potsdamer Str. 81 B
10785 Berlin
Deutschland


GHASIMI & LEOPOLD HURT

Erleben Sie ein Konzert der iranischen Tar-Virtuosin, Komponistin und Performance Künstlerin Elshan Ghasimi und des in Hamburg lebenden Komponisten, Instrumentalisten und Zither-Künstlers Leopold Hurt im Gewölbesaal des MARKK. Wie klingt eine Kunstmusik, die sich in Exil und Diaspora ihren multiplen, hybriden Einflüssen stellt? Wie lösen wir hörend Vorstellungen von Zentrum und Peripherie auf? Outernational ist ein künstlerisches Forschungsprojekt zu transtraditioneller Musik, das herausragende Künstler:innen in neu entwickelten Konzertperformances präsentiert.

Information
Datum 08.12.2021
Zeit: 19:00 - 21:00

Museum am Rothenbaum
Rothenbaumchaussee 64 D-20148 Hamburg

Elshan Ghasimi mit Ensemble Extrakte, Sandeep Bhagwati und Gebrüder Teichmann

Wie verwandelt sich Musik, wenn sie Hörtraditionen durchquert? Ausgehend von einem Album des Ensemble Extrakte, verweben sich 4 aufeinanderfolgende Live-Konzerte und deren Ton- und Videoaufnahmen nach und nach ineinander. Der stets gleichen Anweisungspartitur Bhagwati's folgend, kommentieren, begleiten, imitieren, wechselnde Musiker*innen das jeweils vorangegan-gene Konzert, bevor sie selbst zur Inspiration für das folgende werden - als akustische Erinnerung im Kopfhörer ihrer Kollegen, und als Fragmente und Samples im Sound der Gebr. Teichmann. Hier kann man gebannt lauschen und sehen, wie neue Musik entsteht: entworfen aber unvorhersehbar, gelenkt und dennoch unwillkürlich, reich an Spannungen – und an unverhoffter Schönheit. Zwischendurch wird der Wissenschaftshistoriker Hans-Jörg Rheinberger über derlei „iteratives Zuhören als künstlerische Forschung“ nach-denken.

Donnerstag, 9.12.2021 Maschinenhaus Kulturbrauerei

19:00h RESOUND 3: Live-Konzert
19:45h ITERATIONEN II: Podiumsgespräch
20:45h RESOUND 4: Live-Konzert

Deniza Popova (Stimme), Ravi Srinivasan (Tabla, Stimme), Lucy Zhao (Pipa), Wu Wei (Sheng, Erhu), Eva Glas-macher (Stimme), Sören Birke (Bluesharmonika, Duduk), Elshan Ghasimi (Tar, Stimme), Klaus Janek (Bass), Simo-ne Heilgendorff (Viola), Claudius von Wrochem (Cello), Gregor Schulenburg (Flöte, Duduk), Naoko Kikuchi (Koto),

Gebrüder Teichmann (Live-Elektronik, Live-Sampling)
Anweisungspartitur (Video): Sandeep Bhagwati

Michal Martychowiec - Sous les pavés, la plage (1868)

Michal Martychowiec - Sous les pavés, la plage (1868)

Wiederhöre mein Wiederschaffen meines Widerklangs
Posted by Joseph in Aktuelles
SWR2 21.10.2021, 20:05 Uhr // Radio-Feature über Elshan Ghasimi

SWR2 21.10.2021, 20:05 Uhr // Radio-Feature über Elshan Ghasimi

Bublitz Emblem

Zirkular V 21

Radiosendung
über Elshan Ghasimi
Donnerstag, 21.10.2021, 20:05 Uhr
SWR2 und im Livestream

Liebe Radiohörer und Hörerinnen,

an diesem Donnerstag läuft nach den Nachrichten im SWR2 die Sendung Tar, SiTar, GiTarre - musikalische Wahlverwandschaften von Johannes S. Sistermanns.

In ihrem Mittelpunkt steht die Tar (deutsch: Saite) und eine porträthafte Vorstellung der künstlerischen Praxis Elshan Ghasimis.

SWR-Pressetext

Vermutlich liegt ihr gemeinsamer Ursprung viele Jahrtausende zurück: die iranische Langhalslaute Tar, die indische Sitar und die Gitarre, die sich vom altgriechischen Kithara herleitet, sind durchaus miteinander verwandt. Heute ist ihr Spiel höchst ausdifferenziert. Die persische Meisterin der Tar, Elshan Ghasimi vertritt das Saiteninstrument sowohl in seiner Tradition als auch in aktueller Zeitbezogenheit.

Klicken Sie auf das Logo, um zum Livestream des SWR2 zu gelangen.

© Frank Jacobsen

In der Sendung steht Ghasimis Langzeitprojekt Elies Miniatures im Fokus. Klicken Sie auf das Foto, um mehr über dieses zu erfahren.

Posted by Joseph in Aktuelles
Eröffung Humbolt Forum – Elshan Ghasimi und Ensemble Extrake

Eröffung Humbolt Forum – Elshan Ghasimi und Ensemble Extrake

Bublitz Emblem

Zirkular IV 21

ERÖFFNUNG
HUMBOLDT FORUM BERLIN

Liebe Freundinnen und Freunde globaler Zusammenhänge!

Nach über vier Jahren sind erste Teile der Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin endlich wieder erlebbar. Im geschichtspolitisch recht vermaledeiten Humboldt Forum, wird daher an diesem Wochenende ein mehrtägiger Festakt ausgerichtet.

Über die Frage, ob uns in diesem Fall Zynismus oder Ignoranz besser weiterhelfen, müssen wir uns an anderer Stelle verständigen. Fröhlich stimmt hingegen, dass die Tar-Virtuosin Elshan Ghasimi zu diesem Anlass endlich wieder in Berlin zu hören sein wird!

In der zwei Tage andauernde Konzertinstallation ASED von Sandeep Bhagwati ist sie und die formidablen Kolleginnen des Ensembles Extrakte im Hörraum Musikethnologie im 2. OG des Schlosses zu finden.

Die Installation startet jeweils um elf und ist mit Unterbrechung bis 21:30, am Samstag, und bis 18:30 am Sonntag zu besuchen. Wer insbesondere Elshan Ghasimi spielen hören möchte, der besuche sie zu folgenden Zeiten:

Samstag 25.9.2021

14:30 – 15:30 / 17:00 – 18:30

Sonntag 26.9.2021

11:00 – 12:30

Der Eintritt ist frei. JEDOCH muss ein Zeitfensterticket gebucht werden.

Genußvolle Herbsttage und eine gute Ägide für den oder die neue/n Kanzlerin wünscht,

Julian Malte Hatem Schindele

Der Palast der Republik stand von 1973 bis 2008 am Ort des heutigen Humboldt Forums.

Der Palast der Republik stand von 1973 bis 2008 am Ort des heutigen Humboldt Forums.

Mitwirkende Musikerinnen und Künstler

Sandeep Bhagwati – Konzept
Siaman Vongayan – Gesang und Konzept

Gregor Schulenberg – Flöten
Wu Wei – Sheng
Sören Birke – Mundharmonika, Duduk
Ravi Srinivasan – Tabla & Stimme
Deniza Popova – Stimme
Eva Glasmacher – Sopran
Naoko Kikuchi – Koto
Lucy Zhao – Pipa
Elshan Ghasimi – Tar und Gesang
Klaus Janek – Kontrabass
Andi Teichmann – Elektronik
Hannes Teichmann – Elektronik

Posted by Joseph in Aktuelles