The road leads back and back to the black square

Die gemeinsam mit Lukas Töpfer kuratierte Serie The road leads back and back to the black square befasst sich mit maßgeblichen Konventionen, Voraussetzungen, Funktionen und Zusammenhängen der Institution „Kunst“. Im Zentrum steht die Reflexion der „Bedingungen der Möglichkeit“ der Ausstellungspraxis (insbesondere der Präsentations- bedingungen, Auswahlkriterien, Wertschöpfungen und Kanonbildung) sowie die Befragung der Funktion des Kurators mithilfe von Ausstellungen 'ohne Werke', in welchen der Fokus vom einzelnen Gegenstand auf die Bedeutung der Ausstellungsform verlagert wird.






The road leads back and back to the black square IV

Brandenburgischer Kunstverein Potsdam
Freundschaftsinsel Potsdam
14404 Potsdam

28. März 2018 bis 3. Juni 2018
kuratiert von Bublitz und Lukas Töpfer

Die vierte Fassung der Serie „The road leads back and back to the black square“ befasst sich exemplarisch mit dem Format Ausstellung sowie der Kanonbildung in der Kunst. Im Zentrum steht die Reflexion der Praxis des Ausstellens anhand eines Bildes sowie die Befragung der Funktion des Kurators mithilfe von Ausstellungen „ohne Werke“.

Durch die Wiederholung eines einzigen Bildes in unterschiedlichen Rahmungen und Hängungen wird der Schwerpunkt vom je konkreten Exponat auf die Bedeutung der Ausstellungsform im Ganzen verlagert. Die verwendete Fotografie (frei von Urheberrechten) zeigt die bekannte Sozialbausiedlung Pruitt-Igoe, die 1955/56 fertiggestellt und 1972 öffentlichkeitswirksam zerstört wurde: „Modern Architecture died in St. Louis, Missouri on July 15, 1972 at 3.32 pm (or thereabouts) when the infamous Pruitt Igoe scheme, or rather several of its slab blocks, were given the final coup de grâce by dynamite.“ (Charles Jencks)'

previous arrow
next arrow
Full screenExit full screen
Slider





DER RÜCKZUG DER DINGE (4)*

A DAY IN AN INSTITUTION

KW Institute for Contemporary Art
KUNST-WERKE BERLIN

Auguststraße 69
10117 Berlin

12.11.2014
kuratiert von Bublitz und Lukas Töpfer

A day in an institution zeigt die Collector's Edition eines Bildes, das bereits in Die Melancholie der Elite und The road leads back and back to the black square (I und II) zu sehen war. Nach einem Tag in den KW wird die Ausstellung Teil der Sammlung Bergmeier, Berlin. Sie wird am 12. November öffentlich zugänglich sein.

The road leads back and back to the black square 3
The road leads back and back to the black square 3
The road leads back and back to the black square 3
The road leads back and back to the black square 3
The road leads back and back to the black square 3
previous arrow
next arrow
Full screenExit full screen
Slider





DER RÜCKZUG DER DINGE (2)*

THE ROAD LEADS BACK AND BACK
TO THE BLACK SQUARE (II)

KW Institute for Contemporary Art
KUNST-WERKE BERLIN

Auguststraße 69
10117 Berlin

15.10. – 20.10.2014
kuratiert von Bublitz und Lukas Töpfer

„The question of repetition is very important. It is important because there is no such thing as repetition.“ (Gertrude Stein)

The road leads back and back to the black square II befasst sich mit einer bekannten, am 15. Juli 1972 aufgenommenen public domain-Fotografie. Die Ausstellung 'wiederholt' eine andere, jüngst vergangene Präsentation.

Verwandte Themen: Kuration, Modernismus, sozialer Wohnungsbau, Segregation.

The road leads back and back to the black square 2
The road leads back and back to the black square 2
The road leads back and back to the black square 2
The road leads back and back to the black square 2
previous arrow
next arrow
Full screenExit full screen
Slider


* Der von Lukas Töpfer kuratierte Ausstellungszyklus Der Rückzug der Dinge befasst sich mit unterschiedlichen Parametern des Ausstellens: der „Institution“, dem Kurator, der Sammlerin, der „Öffentlichkeit“, dem „Werk“, dem Kanon und seinem Ausschuss etc. Die Ausstellungen finden in 3½ statt, einem kleinen Raum zwischen dem dritten und vierten Stock der KW. Ihre Dauer variiert – von einem Tag bis zu einem Monat. Der Zyklus wurde am 14. September mit Die Melancholie der Eliteeröffnet.






THE ROAD LEADS BACK AND BACK
TO THE BLACK SQUARE

Plattenpalast
Wollinerstrasse 50
10435 Berlin

23/08 – 28/09/2014
Eröffnung: 22/08/2014, 18–21 Uhr

kuratiert von Bublitz
und Lukas Töpfer

The road leads back and back to the black square ist Teil von Secondary Narratives 2014.

Secondary Narratives verbindet vier Ausstellungen zu einem übergeordneten Ganzen und verknüpft die Arbeit unabhängiger Ausstellungsräume und freier KuratorInnen. Jede der Ausstellungen ist zugleich autonom und Teil eines größeren Narrativs.

Secondary Narratives 2014 ist eine Zusammenarbeit von Bublitz & Lukas Töpfer, Julia Martha Müller & Frederiek Weda, Neue Berliner Räume und The Wand.

The road leads back and back to the black square 1
The road leads back and back to the black square 1
The road leads back and back to the black square 1
The road leads back and back to the black square 1
The road leads back and back to the black square 1
The road leads back and back to the black square 1
previous arrow
next arrow
Full screenExit full screen
Slider
Weitere Links