ausstellungszyklen

Engel mit Sphinx Gesichten

Engel mit Sphinx Gesichten

Xenien Flyer front

 

Nach einjähriger Recherchereise tritt Bublitz wieder an die Öffentlichkeit. Nachdem vor fünf Jahren mit der Reihe Handlungsbereitschaft – Skizze einer Generation am Ende der Geschichte die nun überall grassierende, und auch von Kollegen aufgegriffene und vielseitig bearbeitete, Identitätsfrage gestellt wurde, wenden wir uns neuen Themen zu. Um zu spezifizieren, konzentrieren wir uns zukünftig auf die Fragestellung, die sich aus der Identitätssuche (und Sorge) unserer Zeit ergibt. Wie können wir die Moderne überbrücken? Wie wird die neue (europäische) Renaissance aussehen?

Der neue Ausstellungs-Zyklus Xenien beginnt mit der Ausstellung Engel mit Sphinx Gesichten. Diese wurde entwickelt und kuratiert, ausgehend von und im Gespräch mit der Arbeit Michal Martychowiecs. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, uns zukünftig nicht mehr mit dem deutlich abgeschmackten Begriff der 'Eröffnung' zu assoziieren. Umso herzlicher laden wir Sie und Ihre Freunde zur ersten Feier an diesem Sonntag in die Claudiusstraße im Hansaviertel ein. Musikalisch beschmückt wird der Abend von AXE APE zur Geisterstunde, und auch gibt es die Möglichkeit den neuen Kollegen und Mitarbeiter von Bublitz, Nils Fock, zu begrüßen.

Posted by Joseph in Aktuelles
The Road Leads Back And Back To The Black Square (II)

The Road Leads Back And Back To The Black Square (II)

 

KW Institute for Contemporary Art
KUNST-WERKE BERLIN

Auguststraße 69
10117 Berlin

Öffnungszeiten:
Mi–Mo 12–19 Uhr
Do 12–21 Uhr
Dienstags geschlossen

15.10. – 20.10.2014
kuratiert von Bublitz und Lukas Töpfer

„The question of repetition is very important. It is important because there is no such thing as repetition.“ (Gertrude Stein)

The road leads back and back to the black square II befasst sich mit einer bekannten, am 15. Juli 1972 aufgenommenen public domain-Fotografie. Die Ausstellung ‚wiederholt‘ eine andere, jüngst vergangene Präsentation.

Verwandte Themen: Kuration, Modernismus, sozialer Wohnungsbau, Segregation.

Posted by Joseph in Aktuelles
A Day in an Institution

A Day in an Institution

 

KW Institute for Contemporary Art
KUNST-WERKE BERLIN

Auguststraße 69
10117 Berlin

Öffnungszeiten:
Mi–Mo 12–19 Uhr
Do 12–21 Uhr
Dienstags geschlossen

12.11.2014
kuratiert von Bublitz und Lukas Töpfer

A day in an institution zeigt die Collector’s Edition eines Bildes, das bereits in Die Melancholie der Elite und The road leads back and back to the black square (I und II) zu sehen war. Nach einem Tag in den KW wird die Ausstellung Teil der Sammlung Bergmeier, Berlin. Sie wird am 12. November öffentlich zugänglich sein.

*Der von Lukas Töpfer kuratierte Ausstellungszyklus Der Rückzug der Dinge befasst sich mit unterschiedlichen Parametern des Ausstellens: der „Institution“, dem Kurator, der Sammlerin, der „Öffentlichkeit“, dem „Werk“, dem Kanon und seinem Ausschuss etc. Die Ausstellungen finden in 3½ statt, einem kleinen Raum zwischen dem dritten und vierten Stock der KW. Ihre Dauer variiert – von einem Tag bis zu einem Monat. Der Zyklus wurde am 14. September mit Die Melancholie der Elite eröffnet.

Posted by Joseph in Aktuelles
The Road Leads Back And Back To The Black Square

The Road Leads Back And Back To The Black Square

Plattenpalast
Wollinerstrasse 50
10435 Berlin

23/08 – 28/09/2014
Eröffnung: 22/08/2014, 18–21 Uhr
Öffnungszeiten: Sonntags von 15–18h
und nach Vereinbarung

kuratiert von Bublitz
und Lukas Töpfer

The road leads back and back to the black square ist Teil von Secondary Narratives 2014.

Secondary Narratives verbindet vier Ausstellungen zu einem übergeordneten Ganzen und verknüpft die Arbeit unabhängiger Ausstellungsräume und freier KuratorInnen. Jede der Ausstellungen ist zugleich autonom und Teil eines größeren Narrativs.

Secondary Narratives 2014 ist eine Zusammenarbeit von Bublitz & Lukas Töpfer, Julia Martha Müller & Frederiek Weda, Neue Berliner Räume und The Wand.

Posted by Joseph in Aktuelles