Bublitz Objects

Zirkular I 21

Elshan Ghasimi im Wallraf-Richartz-Museum
Festival für alte Musik der Kölner Philharmonie

KONZERT
28. August, 13 Uhr

Liebe Musen-Freunde und Freundinnen,

nach langer, arbeitsamer Stille dürfen wir Ihnen die nächste öffentliche Veranstaltung, ein Konzert von Elshan Ghasimi in Köln, ankündigen.

Die klassische persische Musikerin und Komponistin, der Schlagzeuger und Komponist Johannes Fischer und der Ideengeber und Barockflötist Jeremias Schwarzer werden als Solistinnen am 28. August mit einem neuen Programm im Kölner Wallraf-Richartz-Museum Premiere feiern. Begleitet werden sie von Concerto Köln, einem auf historische Aufführungspraxis des 18. und frühen 19. Jahrhunderts spezialisierten Orchester.

Das Programm heißt Tafelmusik; Konzept, Raum, Video und Regie besorgt Folkert Uhde, Ilka Seifert zeichnet für die Dramaturgie verantwortlich. Ein Amalgam historischer Figuren und Traditionen.

Wir wünschen uns allen ein köstliches Fest. Ab 13 Uhr, für etwa drei Stunden im Stifter Saal des Museums. Der Eintritt ist frei.

Julian Malte Hatem Schindele

© Arnauld Ele

© Arnauld Ele

MITWIRKENDE

Elshan Ghasimi Tar, Komposition

Jeremias Schwarzer Blockflöte, musikalische Konzeption, Idee, künstlerische Leitung

Johannes Fischer Perkussion, Komposition

Mitglieder von Concerto Köln

Lea Schwamm Violine

Tristan Braun Violine

Aino Hildebrandt Viola

Alexander Scherf Violoncello

Michael Dücker Laute

Markus Märkl Cembalo

Folkert Uhde Konzept, Raum, Video, Regie

Ilka Seifert Dramaturgie

PROGRAMM

Werke von Georg Philipp Telemann, Henry Purcell, Ali Akbar Khan, Johannes Fischer, Elshan Ghasimi u.a. sowie Improvisationen

PRESSETEXT DER KÖLNER PHILHAROMONIE ZUM FESTIVAL

»FELIX!« ist der Name des Kölner Festivals für die historische Aufführungspraxis. Was verbirgt sich dahinter? Unter anderem in der Kölner Philharmonie widmen sich zahlreiche international renommierte Künstlerinnen und Künstler der Musik längst vergangener Zeiten. Auf originalen Instrumenten und mit dem Wissen über die damalige Spielpraxis bringen sie den Klang der Vergangenheit in die Gegenwart und machen ihn in Verbindung mit zeitgenössischen Kompositionen und immersiven Klanggestaltungen zukunftsfähig. Dabei widmen sie sich nicht nur der Musik des europäischen Barock, sondern gehen auch auf weite Reisen bis zu weit entlegenen Musikkulturen. Am 28. August findet mit »FELIX! urban« ein ganzer Tag Musik bei freiem Eintritt statt.

Zum Gesamtprogramm des Festival: https://www.koelner-philharmonie.de/de/festivals/felix/205

© Folkert Uhde

© Folkert Uhde