Still from Pixelated Venus

von

Michal Martychowiec

 
 
 

Jahr

2017

 

Maße

90 x 120 cm

 

Material

chromogenic print

 

Edition

1 von 3

 

Preis

auf Anfrage

Still from Pixelated Venus

Diese Arbeit ist Teil des Werkzyklus Josephine.

„Im Handeln wie ähnlich einem Engel! Im Begreifen wie ähnlich einem Gott!
Die Zierde der Welt! Das Vorbild der Lebendigen!“
Shakespeare

„Als ob der Dadaismus Flügel bekommen hätte und
über den Spalt des Nihilismus hinweg gesegelt war“

 

„Es fällt mir nicht leicht, über Josephine zu schreiben, denn die Sprache fixiert und Josephine ist etwas Lebendiges. In ihr erleben wir den ewig wiederkehrenden Antransport der Sphinx. Die Sphinx ist eine Frage an uns. Weder einzuholen noch auszuloten.

Komm mit ins Labyrinth, folge mir in die Tiefe. So sagt es das Kaninchen zu Alice-Neo in der Erzählung von Lewis Caroll oder dem Film Matrix der Wachowskis.

[...]

Drehen wir uns um die eigene Achse, werden wir gewahr, dass wir zwischen zwei Portraits des Tieres stehen. Die einzigen beiden Arbeiten im Ausstellungsraum. Im erwähnten Video und einer großen, bläulichen Fotografie betrachtet uns das Wesen, und schaut hindurch durch uns auf sich selbst. Nicht ohne Melancholie, steht unter dem Bild eine Wahrheit. We are here, together, for now.
Einführung in die Ausstellung „What is the significance of this then?“, fragt der Künstler, „Josephine stares still from the screens. State of being alive, and state of being art. And state of death and the sphere of history.“


Weitere Werke der Ausstellung

Name looking for meaning in history
Größe 26 × 200 cm
Jahr 2017

Name Josephine, reading history
Größe two-channel 4K video
Jahr 2017/2020

Name Reading history #6 (2018–1100)
Größe 130 x 140 cm
Jahr 2018

Name Josephine, history is happening today
Größe HD video
Jahr 2017

Name still from Pixelated Venus
Größe 90 × 120 cm
Jahr 2017

previous arrow
next arrow
Slider